Willkommen beim DPSG Stamm Roncalli Niederkassel

Auf unserer Homepage könnt ihr Bilder von unseren Aktionen und Fahrten anschauen, die einzelnen Gruppen kennenlernen, die 40jährige Stammesgeschichte in der Chronik zurückverfolgen und vieles mehr...

 

Über unser Kontaktformular sind wir (fast) jederzeit erreichbar! 

 

Viel Spaß beim Stöbern!

News:

Der Stamm Roncalli wünscht ein frohes neues Jahr

... und unser Materialteam grüßt aus dem "Kellerlager".

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt - Aktionen in der Vorweihnachtszeit

Der Nikolaus ist vom 5. bis 7. Dezember 2018 ab 17.30 Uhr unterwegs.

 

Ihr Kontakt zum Nikolaus:

  • Romina Erberich: r.erberich[at]gmail.com
  • Stella Kenda: skenda[at]web.de

Am 8. Dezember 2018 freuen sich die Roverrunden über einen Besuch ihres Stands auf dem Niederkassler Weihnachtsmarkt. Es werden heiße und kalte Getränke angeboten und auch für das leibliche Wohl ist mit Currywurst, Bratwurst und Pommes frites gesorgt. Am warmen Lagerfeuer können die Kinder Stockbrot grillen.

Am 15. Dezember 2018 verkaufen wir ab 10.00 Uhr Weihnachtsbäume am Roncallihaus in Niederkassel und am Franziskushaus in Lülsdorf.

Gerne liefern wir die Bäume auch nach Hause.

 

Direkt am nächsten Tag, dem 16. Dezember 2018, laden wir ab 12.00 Uhr zu einem Besuch an unserem Stand auf dem Lülsdorfer Weihnachtsmarkt (Ludwigsplatz) ein.

 

Hier verkaufen wir noch einmal Weihnachtsbäume. Bäume, die bis 16.00 Uhr gekauft wurden, liefern wir später gerne mit unserem „Baumtaxi“ nach Hause. Bis 18.00 Uhr können weiterhin Bäume gekauft werden (für Selbstabholer).

Am 16. Dezember 2018 holen wir außerdem das Friedenslicht von Bethlehem aus dem Kölner Dom und bringen es nach Niederkassel.

Die Andacht findet um 18.00 Uhr in der Kapelle des Elisabeth-Hauses in der Rathausstraße statt.

Alle sind herzlich eingeladen, das Licht nach der Andacht mit nach Hause zu nehmen und es an Freunde, Nachbarn und Bekannte zu verteilen. Wir halten Kerzen dafür bereit, gerne kann aber auch eine eigenen Laterne mitgebracht werden.

Kandidatinnen oder Kandidaten gesucht!

Liebe Eltern,

 

eine wichtige Funktion in unserem Stamm ist die des Elternbeirats.

Die letzten zweieinhalb Jahre wurde dieses Amt gemeinsam von Dirk Wandelt, Pascal Moranc und Thorsten Gebhard bekleidet.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen dreien für die vergangenen Jahre der aktiven Zusammenarbeit bedanken. Mit großem Einsatz und Interesse haben sie am Stammesleben mitgewirkt und uns bei Aktionen, insbesondere bei den Leiterrunden, Altkleidersammlungen und den vergangenen Stammestagen, tatkräftig zur Seite gestanden.

 

Da die letzte Wahl nun schon mehr als 2 Jahre zurückliegt, ist es nach unserer Satzung an der Zeit, den Elternbeirat neu zu wählen.

 

Der Elternbeirat hat zunächst, wie der Name schon sagt, beratende Funktion. Zum einen ist er gewählter, stimmberechtigter Vertreter in der Leiterrunde und kann direkten Einfluss auf Entscheidungen nehmen, die im Stamm getroffen werden. So ist er dank neuer Aspekte und Impulse, die die Vertretung der Elterninteressen mit sich bringt, eine echte Bereicherung. Zum anderen ist er auch durchaus dafür da, Vermittler zwischen Eltern und Leitern zu sein. Der Elternbeirat wird auf zwei Jahre gewählt.

 

Da Dirk Wandelt aus dem Elternbeirat ausscheidet, sind Sie jetzt gefragt: Falls Sie jemanden für dieses Amt vorschlagen möchten oder selbst Interesse an der Mitarbeit im Stamm haben, so bitten wir Sie, sich bis spätestens 15.11.2018 beim Stammesvorstand zu melden  unter stavo(at)stamm-roncalli.de .

                                                                    

Sollten Sie noch Fragen zu Aufgaben und Möglichkeiten des Elternbeirats oder zum Zeitaufwand, den dieses „Amt“ mit sich bringt haben, so können Sie sich selbstverständlich an das Leitungsteam Ihres Kindes, den Stammesvorstand oder natürlich an die zurzeit noch aktiven Elternbeiräte wenden. Wir freuen uns auf engagierte und mutige Kandidatinnen und Kandidaten.

 

Gut Pfad!

Der  Stammesvorstand

Hey, hey Wickie ... Bezirkslager 2018

Am ersten Wochenende der Herbstferien fand das diesjährige Bezirkslager des DPSG Bezirks Sieg auf dem Jugendzeltplatz in Rhens statt, an dem rund 45 Mitglieder des Stammes Roncalli und der Siedlung St. Franziskus teilnahmen.

 

Das ganze Lager stand unter dem Thema "Wikinger". Die Gottheiten Thor, Odin und Frigg hatten die Wikinger eingeladen, um herauszufinden, welches Wikinger-Dorf das tapferste sei. Das galt es in verschiedenen Wettkämpfen herauszufinden. Die Tapfersten, denen es gelang, die Gunst der Götter zu erringen, sollten einen Preis erhalten.

Die innerhalb der Dörfer wohnten die Teilnehmer des Bezirkslagers stammesübergreifend, d.h. es gab pro Stufe ein Zeltlager mit großem Jurtendach zur Versammlung. So wohnten beispielsweise die Jufis in "Albenheim", die Pfadis in "Flake" und die Leiter ohne einen Trupp in "Asgard".

 

Bereits am Donnerstagmorgen waren die ersten Leiter des Stammes Roncalli aufgebrochen, denn das Team der Materialwarte aus Niederkassel hatte sich bereit erklärt, das Leitercafé für das Bezirkslager zu planen, aufzubauen und zu "bewirtschaften".

Bei bestem Wetter war die Jurtenburg schon bald errichtet und es konnte an die Detailarbeit gehen. Bis die Teilnehmer am Freitagabend eintrafen, hatte das Team noch ein Tor mit Glockenturm gebaut, Kerzen gegossen, einen "Kronleuchter" konstruiert und das Café auch innen fertig eingerichtet.

Des Weiteren blieb noch Zeit, einige Schlafzelte in den "Sub-Camps" aufzustellen, denn bis die Busse mit den Teilnehmer am Freitag eintrafen, war es bereits dunkel.

Am Freitagabend blieb dennoch Zeit, die restlichen Zelte aufzubauen und zu beziehen und nach dem Abendessen (Kürbissuppe) pro Dorf einen Schlachtruf am Lagerfeuer einzuüben, mit dem am nächsten Morgen nach dem Frühstück die Götter in der Arena begrüßt werden konnten. Auch vor und  im Leitercafé brannten die Lagerfeuer und zahlreiche Besucher fanden sich in den Jurten ein.

 

Am Samstag fand nach Frühstück, Morgenrunde und Auftakt in der Arena ein großes 100-Fragen-Spiel statt, bei dem die "Dörfer" gegeneinander antraten und neben Fragen auch verschiedene Aufgaben lösen mussten. Nach der Erbsensuppe zum Mittagessen wurde von jedem Stamm des Bezirks eine Aktion angeboten, die die Teilnehmer in ihrer Freizeit ausprobieren konnten. So waren z.B. Bogenschießen, eine Spiele-Kiste und Wikinger-Schach im Angebot.

Besonders hoch her ging es beim Sumo-Ringen, bei dem immer zwei Kontrahenten - gut gepolstert und von den Spielleitern angefeuert - um den Sieg kämpfen. Schon bald bildete sich auch ein kleines Publikum, dass die spannenden Duelle verfolgte.

Um 17.00 Uhr feierten Kreisjugendseelsorger Pfr. Thomas Taxacher und Jonas Kalkum, Pastoralreferent aus Lohmar, eine Lagermesse mit allen Teilnehmern.

Anschließend fanden sich die rund 120 Teilnehmer aus dem gesamten Bezirk an einer langen Tafel zum Festessen ein. Das Küchenteam hatte den ganzen Tag geschippelt und gekocht, so dass wir abends einen reichlich gedeckten Tisch vorfanden: Es gab Schichtfleisch aus dem Dutch Oven mit Kartoffen, Kräuterquark und Salat.

Den Abschluss des Tages bildete eine gemeinsame Singrunde am Lagerfeuer - und für viele Leiter und Rover noch der Besuch des Leitercafés.

 

Der Sonntag begann mit einem großen Carrée in der Morgensonne. Die Götter verkündeten dabei, dass die jüngsten Wikinger - die Wölflinge - es geschafft hatten, die Tapfersten zu sein und den Sieg sowie die Gunst der Götter zu erringen. Neben einem Preis für das Dorf erhielten alle Teilnehmer einen Fahrtenaufnäher für ihre Kluft.

Danach stand der Tag ganz im Zeichen des Aufbruchs. Nach dem Frühstück wurden die Taschen gepackt. Dank des guten Wetters waren die Zelte und das Material bald fertig zum Verladen und die Materialteams der Stämme konnte sich bereits rechtzeitig auf den Heimweg machen, um zu Hause ihr Material zu versorgen, während die Teilnehmer noch "Wickie und der Wolf" spielten und ein Mittagssnack zur Stärkung für den Heimweg vorbereitet wurde.

Als gegen 16.00 Uhr trafen die Teilnehmer aus Niederkassel und Sieglar wieder an der Kath. Kirche in Niederkassel eintrafen, hatte daas Keller-Team mit Unterstützung bereits alles Material wieder verräumt.

 

Ein Dank gilt allen, die durch ihren Einsatz zu einem gelungene Bezirkslager beigetragen haben.

Gut Pfad!

Neuer Stammesvorstand gewählt

Stammesvorstand (v.l.n.r.)

 

Anna Schumacher

Sebastian Niedecker

Christoph Schunkert (Kassenwart)

Miriam Noske

Pfr. Johannes Fuchs (Kurat)

Michèle Rausch

 

Sie erreichen uns weiterhin unter:

  • Stammesvorstand: stavo(at)stamm-roncalli.de
  • Kasse: kasse(at)stamm-roncalli.de
  • Kurat: joh-fuchs(at)t-online.de

 

 

Ein herzlicher Dank an die Mitglieder des vorherigen Stavo-Teams, die unseren Stamm in den letzten zwei Jahren geleitet haben: Corinna Günauer, Johannes Knepper, Sara Konopka und Johanna Sistemich.

Altkleidersammlung und Stammesversammlung

Am 6. Oktober ab 10 Uhr sammeln wir in den Ortsteilen Niederkassel, Uckendorf, Rheidt, Ranzel und Lülsdorf Altkleider.

Bitte stellen Sie die Säcke entsprechend der Witterung gut verpackt gegen 10 Uhr an die Straße. Sollten Ihre Säcke bis ca. 12 Uhr nicht abgeholt worden sein, können Sie uns unter der auf dem Altkleiderzettel gedruckten Telefonnummer erreichen. Wir kommen die Säcke dann holen.

 

Um 16 Uhr sind alle Mitglieder des Stammes Roncalli und der Siedlung St. Franziskus zur Stammesverstammlung ins Roncallihaus in Niederkassel eingeladen.

 

1. Begrüßung

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit

3. Bericht des Vorstands mit Jahresrückblick

4. Berichte der einzelnen Trupps

5. Entlastung des Vorstands

6. Neuwahlen (Vorstand, Kurat, Kassenprüfer)

7. Sonstiges

 

Ergänzungen zur Tagesordnung müssen spätestens zwei Wochen vor Beginn der Versammlung schriftlich der Stammesleitung vorgelegt werden.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.

Kandersteg 2018 - Stamm Roncalli in der Schweiz

Informationen zur Rückkehr vom 24. August 2018

WICHTIGE ÄNDERUNG DER ANKUNFTSZEIT:

Der Bus mit Kindern und Leitern wird bereits am Samstagmorgen (25. August) gegen 8.00 Uhr in Niederkassel an der Kirche eintreffen.

 

Familien, die diese Abholzeit nicht einrichten können, melden sich bitte bei Ruth Walrafen. Die Kinder werden auf jeden Fall von den Leitern betreut, bis sie abholt werden.

 

Der Vortrupp mit dem Material trifft bereits früher ein und freut sich ab 7.00 Uhr morgens über helfende Hände beim Ausladen.

Kandersteg-News vom 24. August 2018

 

Nachdem der Stammestag mit allen Stufen und die Haik-Tage in gemischten Gruppen verbracht wurden, hatten die einzelnen Stufen oder Trupps für Mittwoch und Donnerstag individuelle Programmpunkte geplant:

 

Am Mittwoch waren die Adler beim Minigolf, während die Kleinen Füchse und Schwarzen Panther Gruppenspiele gespielt und Eis gegessen haben. Die drei Jufitrupps waren gemeinsam im Freibad schwimmen und die Libertys und Justice haben ihr Pfadfinderversprechen vorbereitet. Die Roverstufe hat, sofern die Mitglieder nicht als Truppleiter unterwegs waren, mit ihren Leiterinnen eine Ausflug nach Brienz unternonmmen und den Tag am Brienzersee verbracht (s. kl. Foto).

 

Donnertag sind dann die drei Wölflingsmeuten schwimmen gegangen. Die Beaver waren beim Minigolf, wohingegen sich die Blackfoot und Blues ein Frühstück mit Croissants in Kandersteg gegönnt haben. Anschließend ging es kulinarisch weiter mit Pizza backen im Lager. Auch die beiden Pfadfindertrupps waren schwimmen und einige Pfadis haben abends ihr Versprechen abgelegt. Alle Rover und Leiter ohne eigenen Trupp haben den Bruderspitz bestiegen (s. gr. Foto oben).

 

An beiden Tagen gab es abends leckere Pizza für alle ... natürlich aus unserem "Back-Schwein."

 

Auch für Freitag, den letzten Tag im Lager, ist noch ein besonderes Gericht geplant: Magronen - eine schweizer Spezialität!

Kandersteg-News vom 20. August 2018

 

Heute ist Zeit für den Ausflug des ganzen Stammes zur Rodelbahn ... und es ist mega-gut!

Zunächst ging's mit der Gondel den Berg hinauf - das war schon ein Erlebnis. Anschließend durfte jeder Teilnehmer fünfmal rodeln bei super Wetter und einer gigantischen Aussicht!

 

DANKE an den FÖRDERVEREIN, der diesen Ausflug finanziell ermöglicht hat!

Kandersteg-News vom 16. August 2018

 

Von Mittwoch bis Samstag stehen die "Haik-Tage" auf dem Programm. Die Besonderheit bei dieser Fahrt ist, dass die altersgemischten Gruppen jeden Abend zum Lager in Kandersteg zurückkehren und dort übernachten.

Am nächsten Morgen wird dann in Haikgruppen gefrühstückt und Verpflegung und Getränke werden für den Tag eingepackt.

Jede Gruppe besteht aus ungefähr 20 Personen und unternimmt in den vier Tagen drei Wanderungen. Einen Tag verbringt jede Gruppe im Lager, wo sie nach ihrem Lagerprogramm das Abendessen für alle vorbereitet.

Ziele der drei Wanderungen sind der Oeschinensee, der Blausee und eine Brücke im Gasterntal. Wie immer gibt es für unterwegs Aufgaben z.B. ein Lied zu dichten u.v.m.

Kandersteg-News vom 13. August 2018

 

Nachdem der gestrige Tag mit einer Singrunde am Lagerfeuer ausgeklungen ist, stehen heute verschiedene Workshops auf dem Programm.

 

Auf dem Foto vom Lageplan der Zeltplätze ist verzeichnet, aus welchen Ländern die derzeit in Kandersteg anwesenden Pfadfinder kommen. Bereits am ersten Tag gab es schon Besuch von benachbarten Gruppen aus der Schweiz und Italien.

Der Stamm Roncalli zeltet auf Platz 46 (auf dem Plan links im lila Bereich zu finden).

Update 11. August 2018

 

16.53 - Der Bus mit Kindern und Leitern ist wohlbehalten in Kandersteg eingetroffen.

Jetzt wird alles ausgeladen, das Lager wird weiter eingerichtet und die Zelte werden bezogen.

 

Die Soße für das Abendessen ist fertig.

Das Lager kann beginnen! :-)

13.45 Uhr - Der Bus ist schon an der schweizer Grenze und der Vortrupp ist fleißig. :-)

... 4, 3, 2, 1, Los!

 

Samstagmorgen - 6.00 Uhr!

Der Platz vor der Turnhalle füllt sich.

Listen werden abgehakt, Checklisten abgeheftet, Personalausweise gesammelt,

... es gibt sogar Kaffee. :-)

 

Nach dem Beladen des Reisebusses und einem Carrée mit Reisesegen durch Diakon Michael Ries besteigen Kinder und Leiter fröhlich den Bus. Ein kurzes Hupen, winkende Hände im Bus und davor ... und los geht die Fahrt!

 

Gute Reise!

Update 10. August 2018

 

Der Vortrupp ist gut angekommen, die ersten Zelte stehen schon und gemäß einem unserer Lagerfeuer-Evergreens klingt der Tag aus:

 

"Wenn der Abend naht ganz sacht und leis,

finden wir uns ein im Feuerkreis ..."

... 7, 6, 5, ...

 

Der Konvoi rollt!

Freitagmorgen in schönstem Sonnenschein ist der Vortrupp aufgebrochen und bereits hinter der Schweizer Grenze.

Erwartete Ankunft in Kandersteg: 16.30 Uhr

 

Gute Fahrt!

Der Countdown läuft ...

 

10, 9, 8, ...

Die Planungen für unsere Sommerfahrt laufen schon seit dem vergangenen Jahr, doch nun beginnt der Endspurt: Nach der letzten "Extra"-Leiterrunde zur Vorbereitung der Sommerfahrt hatte das Kellerteam am Wochenende bereits Material und Zelte bereit gestellt.

Am Donnerstagnachmittag trafen sich zahlreiche Helfer, die sich in zwei Gruppen aufteilten: Ein Team fuhr zum Einkaufen, das andere Team belud die Materialfahrzeuge und Anhänger mit allem, was zu einer gelungenen Sommerfahrt gehört: Zelte, Spiele, Küchenausstattung, Bastelmaterial u.v.m.

"Tonnenweise" schleppten wir die großen und kleinen Säcke und Kiste aus dem Keller. Das abschließende Wiegen der Fahrzeuge bei der Fa. Evonik (DANKE!) ergab: Alles passt!

 

Es kann losgehen! :-)

 

Stammestag am 30. Juni 2018

Liebe Kinder, liebe Eltern,

 

am 30. Juni ist es wieder soweit und wir feiern unsren Stammestag.

Die Elternbriefe mit Anmeldeabschnitt werden derzeit in den Gruppenstunden verteilt.

(Rückmeldungen bitte bis 17. Juni bei den Truppleitern.)

 

Wir beginnen unseren Stammestag um 14.00 Uhr am Roncallihaus. Unter anderem ist ein actionreiches Spiel geplant. Daher unser Hinweis: Zieht euch pfadfindertaugliche Kleidung an. Nach dem Spiel lassen wir den Tag bei leckeren Grillen und einer Singrunde am Lagerfeuer ausklingen.

Wir würden und freuen, wenn Sie für das gemeinsame Essen einen Nachtisch oder Salat beisteuern können.

 

Wir freuen und auf euch!

Die Leiterrunde

Pfingstlager 2018 - "Ich bin Pfadfinder - kein Thema!"

Der Vortrupp hat ganze Arbeit geleistet.

... war dieses Jahr seit langem wieder das Motto des Pfingstlagers an der Steinbachtalsperre.

Seit dem Vorbereitungswochenende im Februar waren viele Stunden mit Basteln und Planen in den einzelnen Teams vergangen und die Vorfreude war groß.

Am Donnerstag trafen sich Leiter und Rover zum Einladen des Materials und das Einkaufsteam fuhr mit unserem "Ducato" zur Metro, um die Verpflegung zu besorgen.

Im Anschluss startete der erste Teil des Vortrupp, der Freitagmorgen durch weitere Mitglieder der Leiterrunde verstärkt wurde. Als Freitagnachmittag die letzte Gruppe samt Lebensmitteln an der Steinbachtalsperre eintraf, waren bereits alle Zelte aufgebaut und wenig später stand auch der Bannermast.

Als am Samstag gegen 9.00 Uhr alle Trupps mit ihren Leitern eintrafen, war das ganze Lager bezugsfertig.

Danke an unserem Elternbeirat, der uns wieder tatkräftig unterstützt hat!

Luke, Tim, Stella und Michèle (oben v.l.n.r) haben ihr Leitertuch überreicht bekommen.

Bei strahlendem Sonnenschein starteten wir nach dem Mittagessen ins Programm. Es gab verschiedene Stationen rund ums "Pfadfinderleben", z. B. konnten die Kinder einen Schnitzführerschein mit dem Taschenmesser machen (für die Ältern entsprechend auch einen "Führerschein" für den Umgang mit Säge, Axt und Beil) oder einen Halstuchknoten aus Filz besticken. Im Angebot waren außerdem noch ein Pfadfinderquiz, Wegzeichenkunde und vieles mehr.

Dank des schönen Wetters blieb zwischendurch ausreichend Zeit, um sich Material aus der Spielekiste auszuleihen oder zum gemeinsamen Volleyballspielen.

Der Tag schloss nach dem Abendcarrée mit eine Singrunde am Lagerfeuer, an die sich die obligatorische Nachtwache - diesmal unter schönstem Sternenhimmel - anschloss.

 

Auch am nächsten Morgen lachte die Sonne vom Himmel. Das Vorbereitungsteam hatte für den Vormittag ein großes "Tetra-Pak-Spiel" mit erweiteren Regeln geplant, bei dem der ganze Stamm in drei Teams gemischt aus allen Alterstufen gegeneinander antrat. Dabei galt es diesmal nicht nur "Tetra-Paks" und gegnerische Bändchen zu erringen, sondern die Mannschaften konnten ihr Punktekonto auch durch das Lösen von Fragen und Team-Aufgaben sowie das Erobern von kleinen "Homebases" aufbessern.

Nachmittags feierten wir gemeinsam mit unserem Kurat Pfr. Johannes Fuchs und Diakon Michael Ries eine Lagermesse, währendessen am Himmel schwarze Regenwolken aufzogen und in der Ferne Donnergrollen zu hören war. Doch in diesem Jahr hatten wir wirklich Glück mit dem Wetter. Nach Abschluss der Messe konnten wir noch gerade rechtzeitig unsere Regenkleidung anziehen, um unsere Zelte und die Großjurte gegen den einsetzenden Regen und Wind abzusichern und schon nach einer halben Stunde war das schlechte Wetter vorbeigezogen, so dass Abendessen, Leitertheater und Singrunde wieder unter freiem Himmel stattfinden konnten.

 

Gegen 2.15 Uhr wurden alle, die nicht zur Nachtwache am Lagerfeuer saßen, von der Glocke aus dem Schlaf gerissen. Drei "Überfaller" hatten sich auf den Weg gemacht, um unser Banner zu "klauen". Dank aufmerksamer Pfadis wurde der Versuch schnell unterbunden und so wehte das Banner auch Montagmorgen im Carrée noch am Bannermast.

 

Wie alles in diesem Pfingstlager verliefen auch der Abbau auf dem Zeltplatz, die Rückfahrt und das Ausladen in Niederkassel reibungslos.

Danke an alle, die zum Gelingen dieses Pfingstlagers beigetragen haben!

Info-Veranstaltung zum Sommerlager 2018

Am 14.04. fand die Info-Veranstaltung für die große Sommerfahrt 2018 statt. Die wichtigsten Infos könnt ihr hier noch einmal nachlesen. 

Allzeit bereit!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DPSG Stamm Roncalli Niederkassel